Übungen bei Morbus Bechterew

Inhaltsverzeichnis

Beitrag von Gerd Ibele, Physiotherapeut und sektoraler Heilpraktiker

Morbus Bechterew behandeln mit diesen einfachen Übungen für zuhause

Inhaltsverzeichnis

In diesem Beitrag zeigt dir unser Physiotherapeut Gerd Ibele Übungen, die du bei einem Morbus Bechterew anwenden kannst. [inklusive Video-Anleitung]

YouTube-Video: Morbus Bechterew Übungen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Übung 1: ​Lateralmobilisation

Im schonenden Vierfüßlerstand wird die Wirbelsäule in Seitneigung mobilisiert. Neben der Mobilisation kommt es zu einer Dehnung der Rumpfmuskulatur.

Ausgangsstellung:
Vierfüßler

Durchführung:
Die Hände wandern in kleinen Schritten im Halbkreis zu einer Seite – zur Mitte zurück – und zur anderen Seite.

Übung 2: Rotationsmobilisation

Ebenfalls im Vierfüßler wird die Drehbewegung der Wirbelsäule beübt. Neben der Mobilisation der Rippen steht auch hier eine Dehnung der Rumpfmuskeln im Vordergrund.

Ausgangsstellung:
Vierfüßler

Durchführung:
Der Oberkörper dreht in eine Richtung mit gestrecktem Arm (Bodenkontakt) ein – zurück zur Mitte – und bewegt den Arm in die Gegenrichtung zur Decke.
Die Augen verfolgen den Arm.

Fühle dich fitter, stabiler und wohler.

Stärke deinen Rücken nachhaltig von zu Hause aus. Mit unserem zertifizierten Kurs.

Mehr zum Kurs erfahren

Bis zu 100% Erstattung durch deine Krankenkasse.

Übung 3: Beuge- und Streckübung

Die Flexibilität des Rückens in Beugung und Streckung wird in Sitzstellung trainiert.

Ausgangsstellung:
Sitz

Durchführung:
Die gefaltenen Hände bewegen Richtung Boden, dabei wird der Rücken mit
eingerollt.

Übung 4: ​Extensionsmobilisation

Über die Rückenlehne eines Stuhles wird die Aufrichtung des Brustkorbes verbessert. Die Wirbel und Rippen werden beweglich gemacht und die Atmung erleichtert.

Ausgangsstellung: 
Sitz, Rücken angelehnt

Durchführung:
Die Hände werden auf dem Brustbein aufgelegt. Der Oberkörper wird über die Stuhllehne in die Streckung (Extension) bewegt.

Wichtig:

  • Immer die Schmerzgrenze beachten
  • Nach der Übung sollte es besser gehen

Gerd Ibele

Physiotherapeut und sektoraler Heilpraktiker

Gerd ist bei OPT zuständig für Inhalte wie Videos und Artikel. Als Physiotherapeut arbeitet er seit über 20 Jahren in seiner eigenen Praxis. Seine Behandlungsschwerpunkte liegen überwiegend im orthopädischen und chirurgischen Bereich.

War dieser Artikel hilfreich?

Weitere Übungen in diesem Bereich